deporteactividadesencialya.es
deporteactividadesencialya.es

deporteactividadesencialya.es

WIR HABEN ES GESCHAFFT!

Sehen Sie sich Neuigkeiten an, indem Sie auf klicken:

Kongress erklärt Sport nach dem PSOE-PP-Pakt zu einer "wesentlichen Aktivität"

Aus dem Sportministerium von Orihuela sind wir der Meinung, dass Sport und körperliche Bewegung als grundlegender und unverzichtbarer Bestandteil zum Schutz der Gesundheit der Bürger angesehen werden sollten. Körperliche Bewegung ist nicht nur eines der besten Mittel zur Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit oder etwas Grundlegendes, das sich auf Gesundheitseinsparungen auswirken würde, sondern hat sich auch als wirksames Instrument bei der Behandlung verschiedener Krankheiten erwiesen. Wir beziehen uns auch auf einen Sektor, der den Thermometer-Bericht des Sports Ecosystems in Spanien von PwC und der Fundación España Activa aus dem Jahr 2018 berücksichtigt, der mit einem Einfluss von 3,3 % auf das BIP und 2,1 % des BIP zur Aufrechterhaltung der Wirtschaftstätigkeit beigetragen hat Gesamtbeschäftigung.

Darüber hinaus kann in Zeiten einer COVID-19-Pandemie laut dem jüngsten Bericht des Zentrums für die Koordinierung von Gesundheitswarnungen und Notfällen (CCAES) vom 30. Oktober (Update Nr. 240) festgestellt werden, dass die kumulierten Fälle in 'sportliche Aktivitäten' machen sie 0,34 % der Gesamtmenge aus.

Schließlich deuten wissenschaftliche Erkenntnisse darauf hin, dass regelmäßige körperliche Sportausübung die Immunantwort auf Impfungen signifikant steigern kann (Edwards und Booy, 2013; Pascoe et al., 2014).

Kurz gesagt, wir halten es für wesentlich (und schließen uns den verschiedenen Initiativen an, die dies fördern), dass körperliche Bewegung als eine wesentliche Aktivität gilt und entsprechend geregelt wird.

Laut einer Studie der spanischen Agentur für Gesundheitsschutz im Sport (AEPSAD) aus dem Jahr 2016 ist die Prävalenz einiger chronischer Krankheiten wie Bluthochdruck, Hypercholesterinämie, Diabetes, Depressionen und Angstzuständen unter anderem bei inaktiven Personen im Alter von 18 und 74 Jahren viel höher , wobei sich einige von ihnen in Bezug auf die körperlich aktive Bevölkerung vervierfachen können.

Die Aufrechterhaltung einer guten körperlichen Verfassung, einer aktiven Muskulatur und eines guten kardiovaskulären Niveaus, zusätzlich zu dem, was bereits angezeigt wurde, ist eine gute Strategie, um Krankheiten wie den Lendenwirbelsäulentyp und viele andere immer durch einen Spezialisten zu verhindern und zu behandeln.

Bewegungsmangel ist die Ursache von mindestens 35 chronischen Krankheiten (Booth et al., 2012). Im Gegenteil, regelmäßige körperliche Bewegung verbessert die Prognose von 26 dieser Krankheitsarten (Pedersen und Saltin, 2015).

Die bereits erwähnte Studie der spanischen Agentur zum Schutz der Gesundheit im Sport (AEPSAD) schätzt, dass in Spanien allein im Hinblick auf die Häufigkeit von Bewegungsmangel bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Dickdarm- oder Brustkrebs 990 Millionen Euro kosten werden. In diesem Sinne wird angedeutet, dass man sogar von 2.500 Millionen Euro Verlust am Arbeitsplatz durch Bewegungsmangel sprechen könnte (Aragonés et al., 2016).

Aus diesem Grund sind wir der Meinung, dass vorbeugende Maßnahmen, die in körperliche Bewegung investieren, erhebliche Einsparungen für das Gesundheitssystem darstellen können.

Laut dem Thermometer-Bericht des Sports Ecosystems in Spanien von PwC und der Fundación España Activa aus dem Jahr 2018 betrug die absolute Beschäftigung in der Bewegungs- und Sportbranche in unserem Land 414.000 Arbeitsplätze. Zusammen unterstreicht sie, dass wiederum absolut (direkt und indirekt) von Gesamteinnahmen von knapp 39,2 Milliarden Euro die Rede ist.

So können wir beobachten, wie die Sportindustrie und die körperliche Bewegung ein wichtiger Motor der Wirtschaft in unserem Land und damit der lokalen Entwicklung jeder unserer Gemeinden sein können.


Liste der bibliographischen Referenzen

Aragonés, M. T., Fernández, P. y Ley, V. (2016). Actividad física y prevalencia de patologías en la población española. Madrid Ministerio de Educación, Cultura y Deporte.

Booth, F. W., Roberts, C. K. y Laye, M. J. (2012). Lack of exercise is a major cause of chronic diseases. Comprehensive Physiology, 2(2), 1143-211.

Edwards, K. M. y Booy, R. (2013). Effects of exercise on vaccine-induced immune responses. Human Vaccines & Immunotherapeutics, 9, 907–910.

Pascoe, A. R., Fiatarone, M. A. y Edwards, K. M. (2014). The effects of exercise on vaccination responses: a review of chronic and acute exercise interventions in humans. Brain, Behavior, and Immunity, 39, 33-41.

Pedersen, B. K. y Saltin, B. (2015). Exercise as medicine - evidence for prescribing exercise as therapy in 26 different chronic diseases. Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports, 25 (suppl 3), 1-72.



                   
Concejalía de Deportes
Tel. 96.607.61.00 Ext. 3400
email: deportes@orihuela.es

Departamento de Administración
Tel. 687.666.665
email: deportes.orihuela@serveforyou.es
Departamento Deporte Escolar
Tel. 687.666.686
email: deporteescolar@orihuela.es

CDM Playas de Orihuela
Tel. 603.749.826
email:recepcionorihuela@vectoris.es